Brandenburgischer Rollsport und Inline Verband e.V.

Brandenburg

Jahresmitgliederversammlung 2016

 

Liebe Verbandskollegen, liebe Sportfreunde,

 

am 27.02.2016 fand die Jahrestagung des Brandenburgischen Rollsport und Inlineverbandes (BBRIV) in Falkensse statt.

Viele Vertreter und Funktionäre aus den Vereinen kamen am 27.02.2016 ins Havelland. 

Die Stimmung war gut und freundschaftliche Gespräche beseelten die Verbandstagung.

Die Jahresberichte, welche vom Präsidium vorgetragen wurden, zeigen deutlich auf, dass sich der Landesfachverband auf einem guten und gesunden Weg befindet. Erstmalig kann der BBRIV mehr als 600 Mitglieder unter seinem Dach vereinen. Dabei ist deutlich zu sehen, dass die Mehrheit davon Kinder unter 18 Jahren sind. Ein großer Erfolg, der nur durch die hervorragende Arbeit innerhalb der einzelnen Vereine möglich wird. In den Berichten der einzelnen Fachsparten wird auch deutlich, dass sich Kooperationen gefunden haben, die bei der Nachwuchsarbeit an Bedeutung gewonnen haben.

Doch wurden auf der Verbandssitzung auch einige Positionen innerhalb des Vorstandes und im Präsidium neu besetzt. So wurden Ralph-Dieter Michel als neuer Jugendwart und Tobias Borstel als neuer Vize-Präsident mit großer Mehrheit gewählt. In ihrem Amt bestätigt wurden die Schatzmeisterin Grit Onnen, Fachwart für Skaterhockey Uli Jaensch und Fachwart für Inline-Fitness-Speed Henry Kühl. Ihnen allen wünscht der Vorstand alles Gute für ihre anstehenden Aufgaben.

Dennoch darf an dieser Stelle Erik Scheidler nicht fehlen, der aus privaten Gründen am Verbandstag nicht anwesend sein konnte. Erik Scheidler hatte viele Jahre die Position des Vizepräsidenten und Jugendwartes inne und trat nicht mehr für ein Amt im Landesfachverband an. Erik Scheidler möchten wir an dieser Stelle für seine gute Zusammenarbeit, seine konstruktiven Ideen und für die vielen erfolgreichen Jahre recht herzlich danken.

Der für den Landesfachverband entscheidende Tagesordnungspunkt waren jedoch die umfassenden Änderungen der Satzung und der einzelnen Ordnungen. Die gute Vorarbeit des Präsidiums im vergangenen Jahr und die konstruktiven Anmerkungen der Mitglieder führten zu einem raschen Erfolg. Die neue Satzung wurde im Sinne aller Mitglieder geändert.

Wir danken allen herzlich für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Aufgaben.

Herzlichst
Der Vorstand