Brandenburgischer Rollsport und Inline Verband e.V.

Brandenburg

Technik, Technik und nochmals Technik - Training mit Chad Hedrick und Francesco Zangarini

Am zweiten Wochenende im März ging das im Oktober 2015 begonnene Spezialtraining mit Chad Hedrick und Franceso Zangarini in die zweite Runde. Fortgeführt wurde es nun in Leipzig – in und auf der 200 m –Bahn der SG MoGoNo Leipzig. Zugleich war dies auch der Beginn der diesjährigen Inline-Speedskate-Freiluftsaison.

Am Samstag war es noch feucht und kühl – am Sonntag dann trockener aber  auch windiger. So war die angekündigte Temperatursteigerung von 5° C auf 7° C eher als Gefälle spürbar.

Chad und Francesco hatten mit diesen geringen Temperaturen  nicht gerechnet und wurden vor Ort noch mit etwas wärmender Skate-Bekleidung ausgestattet.

Angereist waren die Lehrgangsteilnehmer (Schüler- bis Masterklassensportler sowie Trainer) wieder aus ganz Deutschland -  und zusätzlich noch aus  Österreich und der Slovakei.

Auf jeweils eigene Kosten waren aus Brandenburg Neele Buchholz und Tony Seeber von der RG Oranienburg/Falkensee dabei sowie  Fabian Kümmel, Ralph-Dieter Michel und Iris Manthee von der LLG Luckenwalde.  Der ebenfalls angemeldete LLG-Sportler Robert Richter mußte leider wegen Erkrankung zu Hause im Bett bleiben.

Absolviert wurden an beiden Tagen jeweils zwei Trainingsserien  - jede begonnen mit Powerfitnessübungen in der Leichtathletikhalle (geleitet vom Personal Fitness Trainer  Titus Czyz ). Daran schlossen sich die Techniktrainings (zunächst mit Chad und anschließend mit Franceso) auf der  überdachten Innenfläche der Bahn an - und am Sonntag dann auch auf der 200 m - Bahn selbst.

Wie im Herbst wurde viel an der Kurventechnik gefeilt und auch weiter an der richtigen Gewichtsverlagerung für den Double Push auf der Geraden.

In den letzten Trainingseinheiten am Sonntag ging es in kleineren Race-Einlagen um das Umsetzen der technischen Feinheiten.

Mit der Gewißheit, dass vieles einfach aussieht aber schwer umzusetzen ist und deshalb ständige Wiederholungen erforderlich sind, begaben sich dann nicht nur die Brandenburger Inline-Speedskater wieder auf den Heimweg. Die in Leipzig anwesenden Brandenburger treffen  sich dann nach Ostern im Trainingslager, um bei hoffentlich wärmeren Temperaturen und trockenem Bahnbelag die Technikübungen fortzuführen. (von Ralph-Dieter Michel)