Brandenburgischer Rollsport und Inline Verband e.V.

Brandenburg

BBRIV-Speedskater beim Training mit Chad Hedrick, dem derzeit weltbesten Inline-Speedskater aller Zeiten

 

Training mit Chad Hedrick, der Ikone des Speedskatings, dem 52 fachen Weltmeister im Inline-Speedskating und Olympiasieger im Eisschnelllauf – davon konnte man bisher nur träumen.

Realität wurde dieser Traum für ca. 140 Speedskater aus ganz Deutschland, Österreich, Dänemark und Tschechien am 24. und 25.10.2015 in Gera. Hier war die Deutschland-Station der seit diesem Jahr existierenden „DoublePush Race Academy“.  In deren Rahmen bietet Chad Hedrick zusammen mit Francesco Zangarini, einem 6 fachen Weltmeister aus Italien, für Sportler und deren Trainer ein reines Techniktraining an. Bereits bei der Begrüßung betonte Chad, dass kein Sportler ohne eine gute Technik Weltmeister werden kann und immer wieder daran feilen muß.

 

Intensives Techniktraining stand dann auch für die 9 Speedskater des BBRIV und deren Landestrainerin an diesem Trainingswochenende  auf dem Programm.

Mit dabei waren aber auch für die bevorstehende Weltmeisterschaft nominierte Kadersportler des DRIV.

 

Der Herbst zeigte sich an diesem Wochenende glücklicherweise zumeist von seiner goldigen Seite.  So  konnten alle Trainingseinheiten auf der  Rollschnelllaufbahn und an frischer Luft stattfinden. Da weder Chad noch Francesco  Deutsch sprechen, fanden sich vor allem für die Jüngsten Sportler bereitwillig Übersetzer unter den anwesenden Trainern/Betreuern.

 

Bemerkenswert war die Aufmerksamkeit, die beide Cracks für jeden Teilnehmer hatten. Erklärungen, Demonstration, Gruppentraining und Hinweise              /Korrekturen für  jeden einzelnen Sportler – all das ließ die Zeit wie im Flug vergehen.

 

Aktions-T-Shirts, Autogramme von beiden, Einzel- und Gruppenfotos mit Chad, Francesco und der Goldmedaille von Chad waren  natürlich sehr gefragt. Bereitwillig standen sie hierfür auch zur Verfügung.

Das zum Schluß persönlich und mit Handschlag ausgehändigte Zertifikat über die Teilnahme an der „DoublePush Race Academy“ wird wohl in mancher Wohnung einen Ehrenplatz finden.