Brandenburgischer Rollsport und Inline Verband e.V.

Brandenburg

XVI. Lilienthalpokal in Anklam

Speedskater aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin waren angereist, um mit den Sportlern von Mecklenburg-Vorpommern wie immer am zweiten Septemberwochenende den Saisonabschluß der Bahnrennen zu absolvieren.

 

An einen Lilienthalpokal ohne Regen kann sich eigentlich keiner erinnern – aber in diesem Jahr war er besonders hartnäckig! Am ersten Wettkampftag regnete es in ganz Deutschland nur in Trassenheide mehr und stärker. Erst kurz vor Beginn der Staffelwettbewerbe hörte auf der Anklamer Bahn der Regen auf und bei den Siegerehrungen riß der Himmel leicht auf und ganz sachte war auch wieder die Sonne zu sehen!

 

Wegen der großen Wassermassen am Samstag wurde bereits der Wettkampfbeginn verschoben und auf die sonst übliche feierliche Eröffnung wurde auch verzichtet. Das Wettkampfprogramm wurde ständig der aktuellen Wettersituation angepaßt und in die Mehrkampfeinzelwertungen gingen so nur die ausgetragenen Läufe auf den Mittel- und Langstrecken ein. Die Sprintwertungen und Rollgewandtheitsläufe fielen  praktisch ins Wasser!  Interessante Impressionen ergaben sich hin und wieder durch die Kombination von Regenschirm und Skates bzw. Regenschirm auf Rollen …

 

Stärker auftretende Regenschauer und zeitweiliges Gewittern (in der Ferne) führte zwar hin und wieder zu  Unterbrechungen aber nicht zum Stimmungsabbruch der verbliebenen Sportler und deren Eltern/Betreuer. Die Organisatoren hatten wie immer für gute und preiswerte Verpflegung gesorgt. Da die Unterkünfte am Samstagabend  auch beheizt waren, konnten so auch fast alle Sportsachen wieder für den zweiten Wettkampftag am Sonntag getrocknet werden.

 

Vom  Brandenburger Landesverband waren Skater von der Renngemeinschaft Oranienburg/Falkensee, der LLG Luckenwalde, dem SV Flaeming-Skate und der BSG Justitia Frankfurt/Oder am Start. Alle Sportler erreichten  in ihren jeweiligen Einzelwertungsklassen Podestplätze und konnten einen der begehrten Pokale in Empfang nehmen. Zusätzlich kamen bei den meisten Sportlernnach den Staffelwettbewerben noch je  eine  Medaille hinzu, da die Staffeln durchaus vereins- und  länderübergreifend besetzt wurden.

 

Einen besonderen Pokal erhielt Hartmut Wohlfarth, der die Pokalwettkämpfe in Anklam bereits seit Jahren als besonders engagierter und zuverlässiger Hauptschiedsrichter betreut(e).