Brandenburgischer Rollsport und Inline Verband e.V.

Brandenburg

Landesmeisterschaft Rollsport 2012

Mit einer Rekordbeteiligung fanden die Brandenburgischen Landesmeisterschaften im Rollsport am vergangenen Samstag statt.

 

Wie befürchtet trat jedoch das Schlimmste ein. Ein verregneter Wettkampftag zwang die fast 100 Sportler dazu in eine kleine, nicht mal den Wettkampfmaßen entsprechende Halle auszuweichen. Man fragt sich, wie hier die Sportler Spitzenleistungen abrufen sollen bzw. müssen. Denn die Landesmeisterschaft ist gleichzeitig die Qualifikation für Norddeutsche und Deutsche Meisterschaften.

 

Ein vorhandenes Dach über der Rollsportfläche in der Heinrich-Mann-Allee hätte die prekäre Situation deutlich entspannt und der Wettkampf hätte problemlos durchgeführt werden können. Nicht desto trotz machten alle Rollsportler, Trainer, Eltern, Wertungsrichter und Gäste das beste aus dieser misslichen Situation und ließen sich nicht unterkriegen.

 

Die Kleinsten der Rollkunstläufer gingen als erstes an den Start. In drei Anfängergruppen stach Tanja Ziemke (Anfänger Gr. 1) am deutlichsten heraus. Die mit 8 Jahren noch sehr junge Sportlerin zeigte eine konstante Leistung und wird in der Herbstsaison ihre ersten auswärtigen Wettbewerbe bestreiten. Auch Johanna Kott zeigte eine sehr gute Leistung. Mit schnellen Pirouetten und hohen Sprüngen konnte Sie sich den 1. Platz in der Gruppe Freiläufer Mädchen sichern. In der  Herbstsaison wird Johanna sich dann in einer höheren Leistungsklasse behaupten müssen.

2. Teil der offiziellen Landesmeisterschaften und Jugendsportspiele des Landes Brandenburg waren zwei Freundschaftsspiele der Kinder und Erwachsenenmannschaft der Potsdamer Polarsterne. Zu Gast waren die Märkischen Löwen aus Fredersdorf. Spannend ging es zu am Ende siegten jeweils knapp die Mannschaften der Märkischen Löwen. Schade nur, dass einige der Gäste aufgrund des Platzmangels in der viel zu kleinen Schulsporthalle, draußen bleiben mussten und irgendwie keine richtige Stimmung aufkommen wollte. Platz für 2 Tribünen, wie sie in der Heinrich-Mann-Allee stehen, gab es nicht.

 

Abschließendes Highlight waren die Küren der Schüler A Läufer. Diese zeigten trotz widriger Umstände beachtliche Leistungen und so qualifizierten sich Felicitas Kilpert und Maike Hölger für die Norddeutschen Meisterschaften Ende Juni in Bonn. Ende August geht es dann für Felicitas und Maike zum Deutschen Nachwuchspokal nach Saarbrücken. Hier werden sie unterstützt von Henriette Meister. Sie zeigte im Wettbewerb Schüler C ebenfalls eine gute Leistung.